Kaspersky Lab

 

Artikel

14.02.2012

Ein Schutz für alles

In Durchschnittshaushalt gibt es immer mehr internetfähige Endgeräte denn zu den Klassikern Computer und Notebooks gesellen sich immer mehr Smartphones und Tablets. Doch wie schützt die Familie sämtliche Geräte ohne großen Aufwand? Der Artikel hat eine erstaunlich einfache Lösung parat.

Deutsche Haushalte verfügen laut Branchenverband Bitkom durchschnittlich über 50 Elektrogeräte [1]. Davon sind natürlich nicht alle mit dem Internet verbunden, es werden aber immer mehr, im Durchschnitt schätzen Experten rund 5 Geräte pro Haushalt mit Zugriff auf das Internet. Und das sind in den meisten Fällen nicht nur Computer und Notebooks, sondern auch Smartphones, Tablets, eBook-Reader, TV-Geräte oder Spielekonsolen. Die Kehrseite der beliebten mobilen Internet-Geräte: Cyberkriminelle nehmen nicht nur PCs und Notebooks ins Visier, sondern verlagern ihr Interesse auf alle Gerätegattungen (Android-Malware).

Schutz für alle

Hat eine Familie beispielsweise einen Computer, ein Notebook, zwei Smartphones und ein Tablet, dann muss sie einen Weg finden, diese fünf Geräte wirksam vor Malware und Hackern zu schützen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Aufwändig wird es nur dann, wenn man sich für jedes Gerät einen eigenen Schutz holen muss. Der Computer kriegt beispielsweise die Security-Software von Hersteller A verpasst, das Notebook ist aber schon etwas schwach auf der Brust und braucht einen speziell leichtgewichtigen Schutz. Deshalb stülpt man ihm die Security-Software von Hersteller B über. Die Smartphones nutzen eine Lösung von Hersteller C und auf dem Tablet läuft ein Schutzprogramm von Hersteller D. Eines vorab, es ist schon mal gut, dass alle Geräte geschützt sind, aber wer will schon mit vier unterschiedlichen Programmen arbeiten und diese teuer bezahlen? Besser und vor allem leichter zu handhaben ist ein Schutz für alle internetfähigen Geräte aus einer Hand: Kaspersky One Universal Security macht genau das.

Der PC allein ist heute nicht mehr das einzige Gerät für den Internet-Zugriff. Mal steht ein Mac zuhause rum, andere Nutzer bevorzugen ihr Tablet auf dem Sofa oder das Smartphone am Küchentisch. Statt an den Geräten hängen die Nutzer an ihrer Kommunikation und den Arbeitsmöglichkeiten, die ihnen alle internetfähigen Geräte bieten. Kaspersky One bietet jetzt in einem Lizenzpaket Schutz für Computer, Laptops, Netbooks, Smartphones und Tablets und zwar jeweils optimiert für die Belange der jeweiligen Gerätegattung. So schützen Sie Windows-PCs und Macs genauso perfekt wie Ihr Smartphone. Unter Windows kriegen Sie beispielsweise den gewohnten Echtzeitschutz, fürs Smartphone gibt es das zwar auch, aber zusätzlich noch den Diebstahlschutz.

-//-

[1] www.bitkom.org/de/presse/8477_69186.aspx

[2] www.gfk.com/group/press_information/press_releases/006914/index.de.html

Der Artikel und Zitate daraus dürfen unter Nennung des Unternehmens Kaspersky Lab sowie des Autors frei veröffentlicht werden.

Photo


  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

  • JPG

Ihr Pressekontakt

Florian Schafroth

E-Mail senden

Tel. +49-(0)89-74 72 62-43
Fax +49-(0)89-74 72 62-17

Kaspersky Lab on the Web

Virenanalysten-Blogs