Kaspersky Lab

 

Pressemitteilungen

13.11.2017

Kaspersky Lab Business Incubator: Neue Lösung ,Polys‘ ermöglicht sichere Online-Wahlen auf Blockchain-Basis

Moskau/lngolstadt, 13. November 2017 - Kaspersky Lab Business Incubator präsentiert mit ,Polys‘ [1] eine innovative und anpassbare Plattform zur Durchführung von Online-Wahlen. Die Lösung adressiert die Bedürfnisse nichtkommerzieller Organisationen, Unternehmen und Communities. Sie basiert auf der Blockchain-Technologie und ist mit transparenten Verschlüsselungsalgorithmen gesichert. Eine Kaspersky-Studie zu den Themen Online-Wahlen, Datenschutz und Cybersicherheit zeigt: deutsche Bürgerinnen und Bürger stehen sogar politischen Online-Wahlen positiv gegenüber [2].

Online-Wahlen adressieren viele Aspekte moderner Gesellschaften. So können Universitäten, Unternehmen und Organisationen sowie Communities beispielsweise Abstimmungen durchführen, auch wenn ihre Mitglieder geografisch getrennt sind oder keine Möglichkeit haben, ihre Stimme vor Ort abzugeben.

Kaspersky Lab Business Incubator

Das Projekt Polys [3] wurde im Rahmen des Kaspersky Lab Business Incubator [4] initiiert, bei dem beispielsweise Startups und Existenzgründer sicherheitstechnisch beraten werden.

„Unser Kaspersky Lab Business Incubator unterstützt sowohl interne als auch externe Teams bei der Entwicklung exzellenter Ideen und Technologien, die in verschiedenen Bereichen implementiert werden können, in denen Sicherheit wichtig ist“, sagt Vartan Minasyan, Head of Investment and Innovation bei Kaspersky Lab. „Ein solcher Bereich ist das Online-Voting. Bei der Untersuchung möglicher Blockchain-Implementierungen hat unser Team erkannt, dass diese Technologie in Verbindung mit unserer Cybersicherheitsexpertise Schlüsselprobleme in Bezug auf Datenschutz, Transparenz und Sicherheit einer Online-Abstimmung lösen kann. Wir freuen uns, eine geeignete Umgebung für diese interne Innovation geschaffen zu haben.“

Blockchain als Basis für Polys

,Polys‘ ermöglicht sicheres, anonymes und skalierbares Online-Voting, ohne dass die Ergebnisse geändert werden können. Die Lösung basiert auf Ethereum Smart Contracts, die es ermöglichen, Stimmabgaben zu verifizieren und dezentral durchzuführen. Die Vorteile einer Blockchain-Abstimmung sind signifikant:

  • Aufgrund der dezentralisierten Struktur von Blockchain kann die Genauigkeit der Abstimmungsdurchführung von den Teilnehmern des Netzwerks überprüft werden. Die gesamten Abstimmungsdaten werden nicht auf Servern gespeichert, sondern in Informationsblöcken auf den Computern aller Netzwerkteilnehmer. Um sie zu löschen, müsste ein Hacker alle Computer hacken und Zugriff auf die einzelnen Datensätze erhalten.
  • Die Blockchain ermöglicht eine Prüfung, ob eine Wählerstimme korrekt registriert wurde. Jede Manipulation von Stimmen wird automatisch offensichtlich.
  • Die Transparenz der Blockchain erleichtert die Überwachung von Abstimmungen und die Durchführung von Abstimmungsprüfungen durch unabhängige Parteien.
  • Schließlich erfordert es keine zusätzlichen Ressourcen oder die physische Anwesenheit von Personal.

Eine weitere Innovation der Polys-Lösung besteht darin, dass sie die Einschränkungen anderer Blockchain-Lösungen aufhebt:

  • Innerhalb des Polys-Abstimmungssystems wird die Blockchain verschlüsselt und mit mathematischen Algorithmen gesichert. Diese helfen, Anonymität zu gewährleisten, Zwischenergebnisse auszublenden und Berechnungen durchzuführen, was aufgrund seiner verteilten und offenen Art in anderen Blockchain-Systemen nicht möglich ist.
  • Der Quellcode von Polys wird öffentlich verfügbar sein und ermöglicht es, die dahinter stehende Technologie auf GitHub [5] zu testen, zu überprüfen und zu erkunden.

„Parity Technologies freut sich über die Beteiligung an Polys als Plattform für ein derartig innovatives Projekt“, sagt Jutta Steiner, Mitbegründerin von Parity Technologies. „Blockchain wird zunehmend von einer Vielzahl von Branchen implementiert und wir glauben, dass die Dezentralisierung des Abstimmungsverfahrens einen fairen Prozess gewährleisten und ein hohes Maß an Vertrauen in das System schaffen wird."

Für alle, die den Service ausprobieren möchten, gibt es ein Freemium-Angebot, das jedem zur Verfügung steht und einfach eingerichtet werden kann. Polys bietet außerdem eine Plattform, die für Tausende von Wählern skalierbar ist und auf spezifische Anforderungen in Bezug auf Autorisierung, Schnittstellengestaltung und Integration mit anderen Diensten zugeschnitten werden kann.

Mehr Informationen zu Lösungen und Technologie sind zudem auf der Website abrufbar: https://polys.me/

Kaspersky-Studie ,Stimmabgabe per Klick?‘

Allerdings gehen Online-Wahlen mit Risiken einher, weil sie Dritten die Möglichkeit eröffnen könnten, die Ergebnisse zu manipulieren. Gerade die Durchführung politischer Online-Wahlen gilt daher als heikel. Potenzielle Angriffsszenarien zeigt die Kaspersky-Studie „Stimmabgabe per Klick?“ [2]. Die Studie legt aber auch dar, dass jeder zweite Deutsche bei der Bundestagswahl 2017 gerne über das Internet gewählt hätte – auch wenn noch viele Schritte für politische Online-Wahlen auf Bundesebene zu gehen wären.

 

[1] https://polys.me/

[2] Weitere Details zur Umfrage sowie die komplette Studie „Stimmabgabe per Klick - So steht Deutschland zum Thema Online-Wahl“ sind unter https://kas.pr/online-wahlen und de/texte/detail/article/cybergefahren-bei-online-wahlen-70-prozent-halten-hacking-attacken-fuer-wahrscheinlichhttps://kas.pr/dk7c verfügbar.

[3] Das experimentelle Projekt ,Polys‘ wurde auf der Veranstaltung Cyber Security Weekend in Dublin am 13. November 2017 vorgestellt. Dabei traf ein Expertengremium von Kaspersky Lab, Agriledger und Richtopia zusammen, um zu diskutieren, wie man Online-Wahl-Prozesse sichern und sicherstellen kann, dass Stimmen nicht von einer externen oder internen Partei geändert oder modifiziert werden. Die nichtkommerzielle Lösung wurde von einem Team von Entwicklern des Kaspersky Lab Business Incubators entwickelt.

[4] In 2015, Kaspersky Lab established its Business Incubator, the department to foster both internal and external teams in developing bright ideas and technologies. The Business Incubator is open for early stage startups in areas where security and safety are important. We help entrepreneurs develop their projects in safe environment – inside the company – by providing all needed infrastructure, expertise, access to sales channels and financing. The Business Incubator is one of Kaspersky Lab’s initiatives designed to encourage corporate innovations. Startup founders interested in cooperation with Kaspersky Lab can apply to incubator@kaspersky.com.

[5] https://github.com/polys-vote/polys-protocol

Photo


  • JPG

  • JPG

  • JPG

Ihr Pressekontakt

Florian Schafroth

E-Mail senden

Tel. +49-(0)89-74 72 62-43
Fax +49-(0)89-74 72 62-17

Downloads

Kaspersky Lab on the Web

Virenanalysten-Blogs